Kalte Fusion in den lebenden Organismen, und ihre Steuerung mit Information

Im Sinne der Stellungnahme der heutigen Wissenschaft ist die Entstehung von neuen Elementen und Materialien nur durch nukleare Fusion bei sehr hoher Temperatur möglich. Wenn man aber mit einem lebenden Organismus (Pflanzen, Tieren und Menschen) bestimmte Informationsmuster mitteilt, kann es für ihn alle notwendigen Materialien herstellen.

Die Eskimos nehmen zum Beispiel nie Vitamine C zu sich, trotzdem kann man in ihrem Organismus Vitamine C finden, sie können diese mit kalter Fusion sogar aus Robbenfett oder aus anderen Lebensmitteln synthetisieren.

Louis Kervran Wissenschaftler hat untersucht, wie viel Kalzium es in dem Eigelb und Eiweiß gibt. Dann hat er auch gemessen, wie viel Kalzium in dem Körper des ausschlüpfenden Kükens beinhaltet. In dem Küken war sechsmal so viel Kalzium, als in dem Eigelb und Eiweiß. Wie kann in dem geschlossenen System des Eis mehr Kalzium in den Körper des Kükens gelangen? Die einzige Erklärung dafür ist die Fähigkeit der lebenden Organismen zu der kalten Fusion.

Diese Synthesen, bzw. kalten Fusionen sind quantenphysische Phänomene, welche durch die puren Informationen gesteuert und betrieben werden können. Das Matrix Drops Forschungsteam hat mehrere tausend pure Informationsmuster zusammengesammelt, so ist es im Stande, den Prozess der kalten Fusion der Lebewesen zu steuern und unterstützen.

Mit der Hilfe der richtig ausgewählten Informationsmuster können die Lebewesen ihre Vitamin- und Spurenelement- Vorräte auch dann wiederherstellen, wenn sie diese aus der Umgebung nicht aufnehmen können.

Durch die Steuerung mit Informationen können wir bedeutende positive Veränderungen erreichen. Z.B.: Formation der Knochen und Haut, Entfernung der Schwermetalle, Landwirtschaft ohne Chemikalien, etc.

Über unsere Erfahrungen und Ergebnisse können Sie sich in meinem Vortrag informieren.

Hinweis

Diese Testimonials dienen reinen Informationszwecken und beruhen auf Erfahrungsberichten einzelner Personen. Sie können nicht als Heilaussagen gewertet werden. Es werden keine Heilversprechen abgegeben oder in medizinischer Hinsicht behandelt. Die Matrix Drops ersetzen keinen Arzt oder Heilpraktiker.

Der Matrix Drops Computer ist kein medizinisches Gerät, sondern ein quantenphysikalisches Gerät, das Informationsprägungen vergleicht und analysiert. Die klassische Schulmedizin hat die vom Matrix Drops Computer   dargestellten Zusammenhänge bislang weder akzeptiert noch anerkannt. Die Matrix Drops Quintessenzen sind keine Medikamente und keine Arzneimittel, sondern Produkte zur Unterstützung der Entwicklung des Bewusstseins. Alle getroffenen Aussagen über Wirkungen, Eigenschaften und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten mit dem Matrix Drops Protokoll selbst.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen