Matrix Drops Farming – Erfolge in Irland

Der Vertreter von Matrix Drops in Irland, István Hrepka berichtet über die Erfolge in dem landwirtschaftlichen Betrieb von Kevin Laffan, der in Co Tipperary auf 125 Hektar wirtschaftet und 80 Kühe hat.   

Vor drei Jahren, im strengsten Winter begann Kevin die von dem Forschungsteam von Matrix Drops speziell für Kühe entwickelten Matrix Drops Informationstropfen zu verwenden. Die überraschend schnellen und auffallenden Ergebnisse leiteten eine Erfolgsserie ein.   

Die Steigerung der Lebenskraft der trächtigen Kühe, ihre große Ruhe und das Glänzen in ihren Augen ließen den Farmer vermuten, dass es sich hier um ein nicht alltägliches Abenteuer handelt, an dem er teilhat. Die Molkerei Glambia, die die Milch ankaufte, gab – in ihren regelmäßigen Berichten – Zeugnis und gleichzeitig die Bestätigung für einen großen Anstieg des Milchfettes und des Milcheiweißes.  

Die Tropfen zur Unterstützung der Geburt hatten auch eine phantastische Wirkung auf die Lebenskraft der kleinen Kälber, was sich in ihrer Lebendigkeit zeigte. Die Geburten verliefen ohne Komplikationen – mit geringer Unterstützung des Farmers. Die Tropfen erleichterten die physisch und auch psychisch sehr belastende Zeit beträchtlich. Die Anwesenheit des Landwirtes ist bei der Geburt deshalb so wichtig, damit die Kälber so schnell wie möglich, möglichst in der ersten halben Stunde aus dem Euter des Muttertiers die wertvollen Hämoglobuline erhalten. Es ist also nicht überraschend, dass Kevin die Präparate von Matrix Drops gern und regelmäßig in der Tränke der Kühe – mit Wasser verdünnt – verwendet, nunmehr seit drei Jahren.  

Auf Bitte von Kevin wurden nach dem Kalben im Frühjahr von Matrix Drops weitere Pflanzenkonditionierungsmittel entwickelt. Mit Wasser verdünnt reichen 0,5 Liter Matrix Drops für die Imprägnierung von etwa 30 Hektar Boden. Das für den Boden entwickelte Spurenelemente-Informationsmuster und das Informationsmuster zur Vitalisierung von Gras wurden regelmäßig aller zwei bis drei Wochen ausgesprüht.  

Die sofortige Veränderung der Farbe des Grases und die Vergrößerung der Aura ließ vermuten, dass die „Wirkungskraft” der Informationen der für Pflanzen entwickelten Präparate nicht hinter den früher in der Tierwelt erlebten Ergebnissen zurückstehen wird. Die von dem Unternehmen Glambia aller drei Tage zugeschickten Berichte bestätigten auch diese Annahme. In den wieder angestiegenen Milchfett- und Milcheiweißwerten spiegelte sich ein sprunghafter Anstieg des Spurenelementegehaltes im Gras wider. Die Kühe fraßen das Gras so gründlich ab wie noch nie und waren auch schon mit weniger zufrieden, denn der Nährwert war angestiegen. Auf dem Feld diente das robuste Wachstum des Klees als Superviehfutter für die Tiere. Das Gras wuchs, die Tiere waren gesund und der Landwirt war sehr zufrieden.   

Im Sommer 2016 kamen zum Angebot von Matrix Drops zwei neue Pflanzenkonditionierungsmittel hinzu. Kurz nach dem Sprühen, während einer der üblichen Gedankenaustausche am Nachmittag brachte Kevin folgendes vor: „Hast du Lust mit auf das Feld zu kommen? Ich möchte dir die Weide zeigen. Sie sieht fantastisch aus.”

Voll Freude habe ich gleich Ja gesagt. Als wir ankamen, bot sich mir ein atemberaubender Anblick. Ich erblickte ein üppig sprießendes, fast märchenhaft anmutendes, bis zum Knie reichendes Grasland, wie ich es im Leben noch nicht gesehen hatte. Eine perfekte Harmonie von Gras und Klee. Das Gefühl darin zu gehen war als würde der Mensch von der Natur auf Händen getragen und dabei seine Seele ständig gestreichelt.

Die Grashalme bogen sich ähnlich wie Meereswogen im starken Wind. Eigentlich sah ich einen phantastischen Freudentanz der glücklichen Natur, einen Tanz, mit dem sie ihrem Wirt Danke sagte für das wunderbare Geschenk, Matrix Drops, mit dem sie von ihm belohnt wurde. 

Wir vereinbarten, dass wir die Farmer zusammenrufen, um das Wunder auch Anderen zu zeigen. Die Landwirte kamen aus allen Gegenden des Landes, aus etwa zehn Counties von Irland, um das Feld sehen zu können, von dem sie schon so viel gehört hatten. Eine Weide, wo sich das perfekte biologische Gleichgewicht wiedereingestellt hat! Wo die Farbe des Grases anders ist, als die, an die sie sich gewöhnt hatten. Nicht giftgrün, sondern ein viel lebhafteres smaragdgrün! Wo im Sonnenschein dieser herrliche Rasenteppich fast blendend glänzt. Alle waren erfahrene Landwirte, die schon eine Menge gesehen hatten. Gras hatten sie in ihrem Leben schon massenweise gesehen, ein solches Gras allerdings noch nie! Aber das war nicht nur beim Gras so, sondern auch bei den Tieren! Ein netter Farmer sagte mir bei unserem Gespräch: „Jetzt sehe ich den Unterschied zwischen den Kühen von Kevin und denen meines Nachbarn. Die Tiere von Kevin sehen viel gesünder aus, sind muskulöser und haben mehr Fleisch.“

Kevin Laffan steht mit seinen fast dreißig Jahren Erfahrung zum ersten Mal in seinem Leben vor einer neuen Herausforderung. Er sagte, dass er zum ersten Mal in seinem Leben so viel Gras habe, dass er nicht alles verbrauchen könne. Das Gras wachse in einem Tempo, dass er es zu Ballen verarbeiten müsse und den Überschuss könne er verkaufen. Auf Parzellen, wo er in diesem Jahr erst einmal mit Pflanzenkonditionierungsmitteln gesprüht hatte – darüber hatten wir im Mai gesprochen – hatten seine Kühe schon zweimal geweidet. Sogar im Winter war ein bedeutendes Wachstum festzustellen, wenn eigentlich sonst nichts wächst. Geben wir es doch zu: Diese Aufgabe würde jeder Landwirt selbst gern „bewältigen“ wollen.  

Wo eine so prachtvolle Vegetation herrscht, fragt man sich, was da wohl in der Tiefe vor sich geht? Diese Frage wurde wissbegierig von vielen gestellt. Um das herauszufinden, ersuchten wir ein ausgezeichnetes Labor des Landes um eine umfassende Bodenprobenentnahme. Die Untersuchung zeigte herausragend hohe Werte für die Spurenelemente, womit die Wirksamkeit des Spurenelemente-Informationsmusters der 2001 MD Tropfen bestätigt wurde. Der Experte, der die Bodenprobe entnommen hatte, sagte Kevin, dass er solche Werte noch nie gesehen hatte. Ich möchte noch hinzufügen, dass sich unter diesen Werten auch eine wichtige Angabe befindet, die auf ein Säure-Basen-Gleichgewicht verweist: PH 6.1.

Ich habe Nachforschungen angestellt. Dieser Wert ist für Grasflächen außerordentlich optimal. Ich möchte sogar sagen: perfekt. Die Verwendung von Kunstdünger führt zu einer Übersäuerung. Leider hatte Kevin früher fast fünfundzwanzig Jahre lang Kunstdünger verwendet. In Kenntnis der Ergebnisse können wir sagen, dass sich unter Anwendung der Pflanzenkonditionierungsmittel Matrix Drops in zwei und einem halben Jahr das optimale PH-Gleichgewicht wiedereingestellt hat!

Wir baten einen guten Freund, den Gartenbauingenieur Andrew Jordan, der auf dem Gebiet der Biodynamik ein ausgezeichneter und erfahrener Fachmann ist, für uns eine Bodenbiologie-Analyse durchzuführen. Andrew sagte, dass die Wurzeln des Grases in die Tiefe gehen, die Wurzel flexibel sind und auf der Oberfläche des Bodens nur sehr geringe Mengen des sog. „toten Materials“ vorhanden sind, was auf alle Fälle auf ein aktives biologisches Leben verweist. 

Von vielen wurde schon die Frage gestellt: Was kann man mit den Unkrautpflanzen tun? Die Erfahrung zeigt, dass seit der Anwendung der Informationsmuster von Matrix Drops weniger Unkraut vorkommt. Diese Pflanzen fühlen sich offensichtlich nicht wohl in dem stärkeren Aurafeld ihrer Umgebung. 

Bei Kevin Laffan ist jeder herzlich willkommen und er zeigt allen gern sein Land, um der ganzen Welt die sensationelle Möglichkeit aufzuzeigen, die von uns folgendermaßen genannt wird: Matrix Drops Farming!

István Hrepka – Irland

Distributor:

Brilliant Water Kft.
Herr Csaba Vida
Tel: +36-30-7465-789
www.brilliantwater.eu
info@brilliantwater.eu

Hinweis

Diese Testimonials dienen reinen Informationszwecken und beruhen auf Erfahrungsberichten einzelner Personen. Sie können nicht als Heilaussagen gewertet werden. Es werden keine Heilversprechen abgegeben oder in medizinischer Hinsicht behandelt. Die Matrix Drops ersetzen keinen Arzt oder Heilpraktiker.

Der Matrix Drops Computer ist kein medizinisches Gerät, sondern ein quantenphysikalisches Gerät, das Informationsprägungen vergleicht und analysiert. Die klassische Schulmedizin hat die vom Matrix Drops Computer   dargestellten Zusammenhänge bislang weder akzeptiert noch anerkannt. Die Matrix Drops Quintessenzen sind keine Medikamente und keine Arzneimittel, sondern Produkte zur Unterstützung der Entwicklung des Bewusstseins. Alle getroffenen Aussagen über Wirkungen, Eigenschaften und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten mit dem Matrix Drops Protokoll selbst.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen